Der Beweis Gottes in den Händen des Papstes

Eine spektakuläre Übergabe eines Geschenks an Papst Franziskus durch Barbara Babylon aus Ilmenau anlässlich einer Audienz am 7. Dezember 2017 in Vatikan

Der Schnitt war es! Er machte die Entdeckung des Prinzips der Masse-Energie-Einheit und ihrer fundamentalen Struktur möglich. Diese Entdeckung wurde erstmalig 2015 in meinem Buch "Der kleine Entwurf" veröffentlicht. Bei der Suche nach dem Wesen aller Dinge half auch die Bibel. Dort steht: "Gott schuf den Himmel und die Erde." Ihre Einheit ist nicht nur symbolhaft; sie besitzt auch eine verborgene Struktur.

Auf einem NASA-Foto der Erde im Himmel ist diese Struktur nicht erkennbar. Man sieht nur die Tag-Seite der Erde und den rabenschwarzen Himmel um sie herum. Erst aus einem Schnitt durch die Erde ist der kosmische Zusammenhang von Raum (Himmel) und Masse (Erde) erkennbar. Und dieser ist fundamentaler Natur. Der Schnitt macht den unmittelbaren Himmel um die Erde "sichtbar". Die Masse der Erde teilt den Himmel in die zwei gegensätzliche "Räume": In Licht und Schatten. Diese 3D-Energie- bzw. Krafträume des Himmels umklammern die Erde vollständig und paritätisch. Der Rest ist Finsternis. Der Schnitt ermöglicht bahnbrechende Erkenntnisse. Er veranschaulicht die Energie und

Machtverhältnisse um die Erde und liefert einen Beweis, dass die Einheit als

Zweiheit eine Dreiheit ist. Licht, Erde und Schatten hängen kausal zusammen. Die Erde liefert einen Beweis des Lichtes. Licht und Erde erzeugen den Schatten. Licht und Schatten bilden die kosmischen Machtverhältnisse der Himmel-Erde-Einheit. Die Analogie zwischen Himmel-Erde-Einheit als Licht-Erde-Schatten-Dreiheit und der göttlichen Dreifaltigkeit von Vater Gott-Sohn Christus-Heiliger Geist liegt nahe. Denn auch Christus ist die einzige Körper-Gestalt der göttlichen Dreifaltigkeit. Vater Gott und

der Heilige Geist sind massenlose Gestalten wie das Licht und der Schatten. Beide "Dreifaltigkeiten" und ihre analogen Masse-Energie-Strukturen entsprechen auch Einsteins Weltformel E = mc2. Auch sie ist eine Art "Dreifaltigkeit" mit einem Massenelement (m) und geteilter Energie (E/c2). E steht für die enorme Kraft des Erdschattens, die mit dem Licht (c2) und der Erde (m) zusammen hängt. Analog hängt die Macht des Heiligen Geistes als Gottes Widersacher mit dem Gott zusammen. Damit liefert die Weltformel den Beweis der Dreifaltigkeit Gottes.